Sommergedanken

Blick auf die Lagertanks der Brauerei Gebr. Maisel KG Bayreuth

Blick auf die Lagertanks der Brauerei Gebr. Maisel KG Bayreuth

Ich sitze hier auf der Terrasse des Gasthofs zum Herzog in Bayreuth, mit Blick auf die Lagertanks der Brauerei Gebr. Maisel KG, ausgestattet mit einem leichten Weißbier aus der Produktion von nebenan. Hier verbringe ich nun schon zum wiederholten Mal einen Teil meines Sommerurlaubs (vgl. die Berichte 2013, 2011 und 2007 auf meinem anderen Blog).

Mit der Brauerei Maisel verbindet mich seit zwei Jahren zudem ein besonderes Verhältnis, weil ich damals anlässlich des Wagnerjahres ein Video mit dem Pilgerchor aus Wagners „Tannhäuser“ erstellt habe, in dem Produkte aus dieser Brauerei eine wichtige Rolle spielen. Ein Verantwortlicher in der dortigen Marketingabteiung fand sich durch das Video so gut unterhalten, dass er mir zum Dank ein Probierpaket mit den drei Sorten der Signature-Serie von Maisel & Friends, Stefan’s India Ale, Jeff’s Bavarian Ale und Marc’s Chocolate Bock zugesandt hat. Dies war meine erste Berührung mit der „Craft“-Abteilung der Brauerei Maisel, seit letztem Jahr kenne ich auch das Pale Ale aus diesem Stall.

Und damit wäre ich schon bei einem Themenkomplex, über den es sich zu bloggen lohnte:

  • Was „kann“ Craft-Bier aus einer Großbrauerei?
  • Ist die Brauerei Maisel überhaupt eine Großbrauerei?
  • Was sind die Unterschiede in den Dimensionen von Großbrauereien zwischen Deutschland und den USA?
  • Was ist der Unterschied in Sachen „Craft-Bier“ zwischen Deutschland und den USA?

Mit der letzte Frage wäre ich bereits beie einem anderen Thema, über das zu bloggen mich sehr reizt: In der zurückliegenden Woche hat der in Berlin lebende Getränke-Spezialist Helmut Adam auf dem Brew Berlin Blog einen Artikel namens „Der kleine Craft Beer Rant“ veröffentlicht. Ein Rant, der provozieren soll und zu Widerspruch reizt. Allerdings ist Helmut Adam nicht irgendwer in der Craft-Bier-Szene, kennt sich gut aus; sein Artikel ist deshalb nicht nur leicht wegzufegendes Geschwätz. Dennoch gibt es natürlich besonders zu einigen der dargestellten Positionen auch andere Perspektiven, die ein anderes Bild ergeben.

Aber: Es ist Urlaub. Zu beiden Themenkomplexen habe ich bereits ein wenig recherchiert, aber es ist heiß und das nächste leichte Weißbier wartet. Letzteres will ich nicht warten lassen, deshalb müssen die Artikel zu den oben genannten Themen noch ein bisschen auf ihre Fertigstellung warten …

In diesem Sinne: Prost auf einen schönen Sommer!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.